Dienstag, September 02, 2008

JoVE Videos: Arbeiten mit Krallenfrosch-Eiern

Passend zum aktuellen Projekt auf cBlog, Eier aus Krallenfröschen zu präparieren, hab ich für euch drei Videos auf JoVE gefunden. Anders als die verschärfte Variante von caesar, die Eier in einem frühen Stadium aus dem Frosch zu operieren, wird in den Videos die Gewinnung von abgelaichten Eiern gezeigt, wie man Eiextrakte herstellen kann, und welche interessanten Dinge man damit machen kann.

Cross MK, Powers M: Obtaining Eggs from Xenopus laevis Females. doi: 10.3791/890.
Cross MK, Powers M: Preparation and Fractionation of Xenopus laevis Egg Extracts. doi: 10.3791/891.
Cross MK, Powers M: In Vitro Nuclear Assembly Using Fractionated Xenopus Egg Extracts. doi: 10.3791/908.

Kommentare:

caesar hat gesagt…

DAS mache ich auch mindestens einmal die Woche.
Das Xenopussystem ist einfach wahnsinnig toll, da man unglaublich viele Dinge damit anfangen kann. Nicht nur Meioseuntersuchungen, wie bei uns, sondern auch DNA-Replikation und die Charakterisierung von Membranproteinen sind mittlerweile gut etabliert. Auch sollte man das Expressionspotential der Eier und Extrakte nicht unterschätzen, grade für einfache in vitro Transkription/Translation nutze ich es gerne, da es Retikulozytenlysate meiner Meinung nach übertrifft.
Und es ist leicht zu erlernen, das sollte man auch nicht vergessen. Jedoch muss man sich an die Frösche auch erstmal gewöhnen...

Argent23 hat gesagt…

Das hab ich mir gedacht, dass dich das freut ;-).
Ich hab während meinem Studium auch mit Xenopuseiern gearbeitet, aber ohne Extrakte herzustellen - da gings um Entwicklungsbiologie, und die Entwicklung kann man an Xenopusembryonen auch super erforschen.